Fandom

Schriftsteller-Lexikon

Hans Hoffmann

616Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Novellist, geboren am 27. Juli 1848 in Stettin, 1872-1879 Gymnasiallehrer, 1902 Sekretär der deutschen Schillerstiftung in Weimar. Gestorben am 11. Juli 1909 in Weimar.

Bibliographie: Bearbeiten

  • Der Hexenprediger und andere Novellen (1883, Paetel Verlag, Berlin)
  • Im Lande der Phäaken (1884, Paetel Verlag, Berlin)
  • Neue Korfugeschichten (1887, Paetel Verlag, Berlin)
  • Von Frühling zu Frühling (1889)
  • Geschichten aus Hinterpommern (1891)
  • Ruhm (1891, Paetel Verlag, Berlin)
  • Ostseemärchen (1897)
  • Aus der Sommerfrische (1898, Paetel Verlag, Berlin)
  • Tante Fritzchen (1899, Paetel Verlag, Berlin)
  • Irrende Mutterliebe (1900, Paetel Verlag, Berlin)
  • Länder und Leute (1914)
  • Allerlei Gelehrte
  • Das Gymnasium zu Stoltenburg
  • Landsturm
  • Der eiserne Rittmeister
  • Unter blauem Himmel

Quellen: Bearbeiten

Brockhaus Handbuch des Wissens, Zweiter Band; 6. Aufl. 1928, F. A. Brockhaus, Leipzig

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki